Über uns

ETC-dt-4c

Das Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie – ETC Graz wurde 1999 als Non-Profit-Organisation gegründet und nahm seine Arbeit, zunächst in behelfsmäßigen Räumlichkeiten an der Universität Graz, im Oktober dieses Jahres auf. Am 10. Dezember 2000, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, wurde das Zentrum im Mozarthof offiziell eröffnet. Im Jahr 2010 übersiedelte das ETC Graz in die neuen Uni-Räumlichkeiten in der Elisabethstraße.

Das ETC Graz befasst sich, wie in seinem Namen angesprochen, theoretisch und praktisch mit Fragen der Durchsetzung von Menschenrechten und Demokratie, mit den Schwerpunkten Menschenrechte und Menschenrechtsbildung, Menschenrechte auf lokaler Ebene, Antirassismus und Nichtdiskriminierung, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Good Governance, Südosteuropa und Menschliche Sicherheit.

Die Bildungsarbeit des ETC reicht von allgemein zugänglichen, offenen Lehrveranstaltungen, Vorträgen, Diskussionen und Workshops über professionelle Aus- und Fortbildung für unterschiedliche Zielgruppen (Lehrkräfte, Justiz, Polizei, Verwaltung, Gesundheitsbereich etc.) bis zur Internationalen Sommerakademie, die TeilnehmerInnen aus Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft die Möglichkeit zu theorieorientierter Fortbildung, wissenschaftlichem und praxisorientiertem Austausch und Lernen an Good Practices bietet. Für die informelle Menschenrechtsbildung wurden Kampagnen wie Ganz Recht! und Online-Materialien wie das Spiel zur Nicht-Diskriminierung, Das Boot ist voll, entwickelt.

Auf lokaler Ebene arbeitet das ETC zur Implementierung des Menschenrechtsstadtprozesses und der ECCaR-Verpflichtungen der Stadt Graz eng mit der Stadt und dem Bürgermeisteramt zusammen. Der Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz hat seine Geschäftsstelle und damit die operativen Aufgaben am ETC eingerichtet. In diesem Rahmen koordiniert und verfasst das ETC auch den jährlichen Menschenrechtsbericht der Stadt Graz. Als erfolgreiches Vermittlungsprojekt ist seit 2010 die Menschenrechtsplattform Kenne deine Rechte, die von Jugendlichen für Jugendliche gestaltet wird, online.

Neben Veranstaltungen, Workshops und Trainings gibt das ETC auch Materialien und Bücher heraus, beispielsweise das Handbuch zur Menschenrechtsbildung, Menschenrechte verstehen (erhältlich in fünfzehn Sprachen, deutsche Version im Neuen Wissenschaftlichen Verlag – NWV), wissenschaftliche Studien (etwa für UNESCO/ECCaR 2006 oder UNESCO 2008), die Occasional Papers, die Online-Zeitschrift Human Security Perspectives oder das European Yearbook on Human Rights (Co-Hrsg.). Die meisten Publikationen sind sowohl gedruckt als auch online verfügbar; zum Manual gibt es online auch zusätzliche Materialien und Übungen.